Norbi

Border Collie Mix, Rüde, geb. 2009, 48 cm

Norbi wurde mit zertrümmerter Hüfte auf der Straße gefunden und nachdem er erfolgreich operiert war, kam er in eine Pflegestelle, wo er nun mit vielen anderen Hunden und Katzen zusammenlebt. Norbi ist anfangs fremden Menschen gegenüber misstrauisch und geht auf Distanz, aber nach fünf Minuten, wenn er dann Vertrauen gefasst hat, klebt er an seinem Menschen wie eine Briefmarke. Aufgrund seiner Verletzung blieb ihm ein leichtes Hinken, das ihn aber überhaupt nicht behindert. Ein Problem von Norbi ist, dass er seine Pflegestelle nicht verlassen will und auch seine Betreuerin konnte ihn bisher noch nicht dazu bewegen, diese für einen Gassigang zu verlassen: holt sie die Leine, versteckt er sich in seiner Hütte. Und auch bei der Körperpflege ist Norbi etwas eigen, denn um Ohren sauberzumachen oder zum Baden usw. muss sie ihm einen Maulkorb überziehen. Das lässt er sich allerdings wieder problemlos gefallen. Für Norbi suchen wir einen Platz bei hundeerfahrenen Menschen, an denen er sich orientieren kann und die ihm die fehlende Sicherheit vermitteln können. Dann wird er merken, dass der tägliche Spaziergang ein Riesenspaß für einen Hund ist. Mit Katzen verträgt er sich gut, aber kleine Kinder sollten nicht im neuen Zuhause sein.
Unglücklicherweise muss seine Pflegestelle nun nach jahrelangem Ringen mit dem Bürgermeister unwiderruflich zum 31.12.2014 geschlossen werden, da das Anwesen in der Innenstadt liegt und dort Hunde unerwünscht sind. Die Pflegestellen des Vereines haben sonst schon nicht ausgereicht alle Findelhunde aufzunehmen, so dass es unmöglich ist, die Hunde auf andere Pflegestellen zu verteilen. Sollten die Hunde bis zum festgesetzten Termin nicht verschwunden sein, droht der Bürgermeister mit Tötung.